Die spanische Cosentino Group bringt mit HybriQ+ eine neue Silestone-Variante auf den Markt, die sich vom Quarz verabschiedet und mehr recyceltes Glas verwendet

Das Logo des HybriQ+.

Mit der neuen Materialrezeptur will die Firma den Kunststein aus den Debatten um Quarz-Feinstaub und Gesundheitsbelastungen herausbekommen

Die spanische Cosentino Group, Lieferant von Naturstein und auch von Kunststeinen, hat die Materialzusammensetzung seines Quarzkomposits Silestone verändert: die neue Variante mit dem Namen HybriQ+ zeichnet sich durch eine „signifikante Verringerung des Quarzanteils aus“, wie es in den Pressematerialien heißt. Und weiter: „Damit antizipiert Cosentino zukünftige Vorschriften und fördert mehr Sicherheit im produktiven und beruflichen Umfeld der Branche.“

Das nimmt Bezug auf Klagen vor den Arbeitsgerichten unter anderem in Spanien, Israel und Australien, wo Steinmetze nach der Arbeit an Quarzkompositmaterialien an Staublunge erkrankt waren. Diese gefährliche Krankheit kann dort entstehen, wo in Werkstätten von Steinmetzen (oder im Bergwerk) über längere Zeiträume ohne Atemschutz oder andere Sicherheitsmaßnahmen gearbeitet wird. Das gilt auch für Naturstein, unterschiedlich von Sorte zu Sorte.

Auch auf EU-Ebene ist das seit einer Weile ein großes Thema. Die Maximalwerte, die in einigen Ländern gelten, würden in andern Ländern dazu führen, dass mehr als 60% der Verarbeiterbetriebe schließen müssten.

Das Materialrezept des neuen HybriQ+ ist „nachhaltiger und umweltschonender“, verspricht Cosentino: seine „Hybridformel“ verwendet einen Mix aus „mineralischen und wiederverwendeten Rohstoffen wie receltem Glas“.

Den Anteil von Quarz am alten und neuen Silestone hatte die britische Fachzeitschrift Stone Specialist dieser Tage beleuchtet.

Gleichzeitig teilt Cosentino mit, dass in der Produktion von HybriQ+ 100% Strom aus erneuerbaren Quellen verwendet und 98% des Wasser recycelt werden.

Die Materialgarantie für 25 Jahre gilt auch für den neuen HybriQ+.

Für den neuen Silestone hat Cosentino 5 neue Farben herausgebracht; „Silestone Loft“ heißt die Kollektion. Die einzelnen Sorten tragen die Namen von 5 Stadtvierteln in Citys weltweit, die auf unterschiedliche Art und Weise berühmt wurden: Camden, Poblenou, Seaport, Nolita and Corktown.

Wir zeigen die Farben und geben die Beschreibungen von Cosentino wieder.

Cosentino

Stone Specialist

Silestone® Camden.Silestone® Camden ist inspiriert von einem der einflussreichsten alternativen Viertel Londons. Camden erinnert uns an Nudeln, klingt wie 80er Punk, spricht tausend Sprachen, kleidet sich vielseitig und beherbergt Hunderte von Künstlern. Plakate und kurzlebige Kunstwerke sind Teil der Geschichte von Camden und schmücken die unverputzten Ziegelfassaden. Authentische, stählerne Farbtöne und die natürliche Abnutzung von Wohnräumen haben Camden inspiriert. Ein weiches, zartes und gleichmäßiges Grau mit einer feinen Maserung und einer sehr subtilen weißen Äderung. Silestone® Camden ist zementgrau. Es ist eine vielseitige, anpassungsfähige Farbe, die dank ihrer Homogenität leicht in jede Dekoration integriert werden kann.
 

Silestone® Poblenou.Silestone® Poblenou ist inspiriert vom Epizentrum der industriellen Revolution in Barcelona. Eine der modernsten und kreativsten Gegenden von heute. Poblenou hat eine mediterrane Wärme mit einem industriellen Erscheinungsbild. Es ist kosmopolitisch und doch vorstädtisch. Es ist familienfreundlich und multikulturell. Die alten Industriegebäude wurden in fabelhafte Loft-Wohnflächen umgewandelt, die von Kunstgalerien, Bars und Geschäften umgeben sind. Diese Essenz hat Silestone® Poblenou inspiriert. Ein warmer Farbton in Grau mit einer sehr subtilen Äderung auf der Oberfläche und einem sandigen Hintergrund, der Helligkeit bringt und eine beruhigende Textur und ein vertrautes Ambiente bietet.
 

Silestone® SeaportSilestone® Seaport. erinnert uns an das kleine Küstenviertel im Südosten Manhattans, in dem die Vergangenheit friedlich neben Docks, Restaurants und Geschäften zusammenlebt. Freigelegte Backsteine, abgenutzter Beton und charakteristisches Holz aus den Docks bilden einen Farbbereich, der diese Silestone®-Farbe inspiriert hat. Dank der Wirkung seiner Farben und Farbtöne ist Silestone® Seaport dunklem, abgenutztem Zement sehr ähnlich, und seine auffälligen weißen Farbtöne fügen sich perfekt in den Hintergrund ein. Eine einfach atemberaubende Farbe.
 

Silestone® NolitaSilestone® Nolita. ist eine weitere von New York inspirierte Kreation. Insbesondere ist es von einem Viertel inspiriert, das schon vor dem Namen Nolita (Norden von Little Italy) avantgardistisch war. Mitte der 90er Jahre fand Nolita seine Persönlichkeit und architektonische Identität, die ihm einen so einzigartigen und unverwechselbaren Charakter verliehen. Die Straßen sind authentisch und wild und unterscheiden sich stark von den umliegenden Stadtteilen. Vor diesem historischen Hintergrund haben wir Silestone® Nolita kreiert, den weißen Farbton der Silestone® Loft-Kollektion. Nolita ist kalt und industriell. Gemischt mit Weißtönen und hellen Grautönen erzeugt es eine elegante, feine Linie, die frei von starken Kontrasten ist.
 

Silestone® CorktownSilestone® Corktown. wurde vom Licht und Farbton eines Stadtviertels in Detroit inspiriert, das inmitten von Dampf, Kolben und dem Geräusch von Motoren gewachsen ist. Corktown war erfolgreich und florierend, bis sich Depressionen und Verfall einschlichen und übernahmen. Trotz dieser Rückschläge hat es sich vor einigen Jahrzehnten mit einer neuen Schönheit und einem interessanten und intellektuellen alten Stil regeneriert. Ein Spaziergang durch die Straßen oder ein Blick auf die legendäre Michigan Central Station genügt, um die historische industrielle Pracht zu erkennen. Dies hat Silestone® Corktown inspiriert: Das intensivste, festeste und tiefste Schwarz der Silestone® Loft-Kollektion. Sein dunkler Hintergrund fügt sich wunderbar in intensive braune Akzente und ein extra mattes Finish ein. Silestone® Corktown-Effekte erinnern an abgenutzte Oberflächen, die im Laufe der Zeit entstanden sind. Charakter und Eleganz vereinen sich in Farbe.

See also:

(26.10.2020)