Miszellen: Ideen rund um Naturstein

Xiamen Stone Fair 2021.Die 21. Xiamen Stone Fair (18. bis 21. Mai 2021) registrierte „über 11 Aussteller aus dem In- und Ausland“ auf einer Fläche von „162,000 m², die sich auf 8 Bereiche in 20 Hallen verteilten: Stein aus China, Maschinen und Werkzeuge, Kunststeine, Außenbereich, Design, Medien sowie Küche und Bad“, wie es im Abschlussbericht heißt. Daneben gab es auch die virtuelle „Cloud“. Wir werden ausführlich über besondere Präsentationen wie die „Stone Infinite“ Schau für Stein-Produktdesign und das „Xiamen Habitat Design and Life Festival“ berichten. Im Jahr 2022 soll die Messe vom 16. bis 19. Mai stattfinden.

Im deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk gelten seit dem 01. August 2021 neue Ausbildungsvergütungen und Mindestlöhne. Es gibt eine Öffnungsklausel.

Ein schmaler Glockenturm aus Bruchsteinen ziert die Kapelle in Ziersdorf im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich. Die Seite https://www.marterl.at/ gibt einen Übersicht über solche und ähnliche Denkmäler.

„Hätte ich was zu sagen, würde ich Beton weitestgehend verbieten und stattdessen auf Naturstein umschwenken“, schreibt jemand in einem Blog. Er benennt Stärken des Natursteins: „Von Natur aus sehr hohe Druckfestigkeiten, längere Haltbarkeit, regional fast überall in ausreichender Menge und Qualität verfügbar und letztlich auch mit einem Bruchteil der Energie in einen herkömmlichen Baustoff verwandelbar – und ob ich eine Wand aus KS Stein oder aus plangeschnittenen Steinblöcken fertige, ist der Wand am Ende wurscht. Ebenso wurscht ist es, ob ich die Dämmung dann an die Natursteine ranpappe oder an den Beton. Der Unterschied ist jedoch energetisch immens… Zumal man – mit entsprechend schlauer Konstruktion – sich auch eine ganze Menge Stahl sparen würde…“

„Tuffi“, tonnenschwerer Störstein in der Wupper, wurde vom Hochwasser weggerissen (1, 2).

Der Rothschönberger Stolln ist ein unterirdischer Kanal, der über 50 km die Bergreviere bei Freiberg entwässert. Er war ein Meilenstein für den Erzbergbau und ist jetzt Teil des UNESCO-Welterbes Montanregion Erzgebirge. Der MDR stellt ihn in einem Bericht vor.

Die iranisch-armenische Bildhauerin Nairy Baghramian zeigt ihre Marmor-Skulptur „Knee and Elbow“ (Knie und Ellbogen) auf dem Gelände des Clark Art Institute in Massachusetts.

Antolini hat einen Showroom in Mailand eingerichtet. Gestaltet hat ihn Alessandro La Spada, die Adresse ist Piazza Fontana/via San Clemente (italienisch).

Video des Monats: „Baalbek Reborn: Temples“ ist eine virtuelle Rekonstruktion der berühmten Tempelanlagen von Baalbek, dem antiken Heliopolis im heutigen Libanon. Es war eine der größten religiösen Stätten der römischen Welt. Die verbleibenden 6 Säulen des Jupitertempels sind ein Wahrzeichen des Libanon. Die Anlage ist Weltkulturerbe. Das Video bietet eine virtuelle Tour durch die Tempel des Jupiter Heliopolitanus, des Bacchus, der Venus und der Musen.

(18.08.2021)