Die 27. „Marble Izmir“ (30. März – 02. April 2022) will das Natursteingeschäft nach den Zeiten der Corona-Pandemie in den Normalzustand zurückführen

Poster Messe „Marble Izmir“ 2022.

Canan Karaosmanoğlu Alıcı, İZFAŞ-Generaldirektorin, betont die Bedeutung solcher Face-to-Face-Events

Die 27. Ausgabe der Messe „Marble Izmir“ kehrt wieder zu ihrem üblichen Kalender zurück: sie wird vom 30. März bis zum 02. April 2022 stattfinden, wenn in der Stadt an der Ägäis-Küste das Frühjahr schon begonenn hat. Nach dem Termin im letzten Jahr im Sommer aufgrund der Corona-Pandemie und damals einem „hoffnungsvollen Neuanfang“ für die Branche geht es dem Veranstalter İZFAŞ nun darum, das Natursteingeschäft in den Normalzustand zurückzuführen.

So wurde bei einem Treffen des Messebeirats im Februar dieses Jahres auch schon der Termin für 2023: vom 26. bis 29. April.

Der Standort der Messe ist derselbe wie seit 2015, nämlich auf dem modernen Messegelände im Stadtteil Gaziemir mit einer Fläche von insgesamt 119.400 m², davon 78.750 m² für die 4 Hallen. Zuvor war die Branchenschau seit 1995 im Kültürpark mitten in der City abgehalten worden, zuletzt aber weit über die Möglichkeiten jenes Geländes hinausgewachsen.

Messegelände „Marble Izmir“.

In Gaziemir, übrigens unweit des Flughafens, werden nun wie üblich die Natursteinanbieter in den Hallen A und B untergebracht sein. In einem Teil der Halle C werden die Firmen für Maschinen, Werkzeuge und Zubehör ihre Produkte zeigen, wie die Messe mitteilt. Rohblöcke sollen wie üblich auf dem Außengelände hinter der Halle C präsentiert werden.

Zur Erinnerung: Im Jahr 2018, als die Welt noch nichts von dem Virus ahnte, waren knapp 1500 Blöcke präsentiert worden – ein Drittel mehr als im Jahr zuvor, umgerechnet etwa 30.000 t.

Davon wird man in diesem Jahr weit entfernt sein, und auch von der Zahl der Aussteller und Besucher der Vorjahre. Jedoch hatte der Veranstalter sich zusammen mit der Stadt Izmir, die Eigentümer der Messe ist, schon 2021 Verdienste um die Branche erworben, als er das Event nicht absagte, sondern auf Ende August verschob.

In jenem Jahr war die Marble Izmir die 3. Messe gewesen, die überhaupt live stattfand – nach der Xiamen Stone Fair im May und der Coverings in Orlando im Juli. Andere kamen danach.

Canan Karaosmanoğlu Alıcı, İZFAŞ-Generaldirektorin.

Canan Karaosmanoğlu Alıcı, İZFAŞ-Generaldirektorin, betont in einer Presseerklärung denn auch die Bedeutung solcher Face-to-Face-Zusammenkünfte: „Messen sind extrem wichtig, um die Akteure einer Branche zusammenzubringen, Innovationen vorzustellen und neue Geschäftsbeziehungen zwischen Ausstellern und Besuchern zu ermöglichen.”

Messe „Marble Izmir“ 2021.

Gleichzeitig verweist sie darauf, dass die Konkurrenten von Naturstein in den letzten Jahren viel in Marketing und PR investiert haben: „Mit Hilfe der Marmormessen kann der Öffentlichkeit erklärt werden, warum Naturstein anstelle von Keramik, Engineered Stone oder Quarzkomposit verwendet werden sollte. Diese künstlichen Materialien haben sich in das Blickfeld des Kunden gedrängt.”

Das Rahmenprogramm umfasst:
– Studenten werden ihre Prototypen zu Produktdesign mit Naturstein präsentieren. Die Messegesellschaft hat diesen Wettbewerb zum 4. Mal ausgeschrieben;
– wie üblich wurden Einkäufer eingeladen [Hosted Buyer Program];
– angekündigt auf der Webpage der Messe werden auch der International Stone Congress und der World Stone Summit.

Marble Izmir

Fotos: İZFAŞ

Messe „Marble Izmir“ 2021.Messe „Marble Izmir“ 2021.Messe „Marble Izmir“ 2021.Messe „Marble Izmir“ 2021.

See also:

(03.03.2022)