In der italienischen Ortschaft Pieve Fissiraga erinnert ein Hüpfspiel an die Geiselnahme in der nordossetischen Stadt Beslan 2004

Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.

Die Kinder der Vor- und Grundschule in dem Dorf in der Po-Ebene waren in die Gestaltung der Steinplatten einbezogen

„Friede“ war das Thema bei der Gestaltung der neuen Piazza in der Ortschaft Pieve Fissiraga zwischen Mailand und Cremona im Jahr 2005. Ein Jahr zuvor am 1. September hatte das Massaker von Beslan (auch: Geiselnahme von Beslan) seinen Lauf genommen: an jenem ersten Schultag, an dem traditionell Schüler, Lehrer und Eltern sich in der Schule Nummer Eins in der nordossetischen Stadt trafen, hatten dort tschetschenische Terroristen rund 1200 Geiseln genommen. Am 3. Tag stürmten russische Einheiten das Gebäude.

Am Ende gab es mehr als 300 Tote, darunter 186 Kinder, und 700 Verletzte.

Mit der Gestaltung des Platzes sollte an den Gewaltausbruch erinnert werden. Die Steinmanufaktur Animum Ludendo Coles veranstaltete zusammen mit Lehrern und Kindern der Vor- und Grundschule im Ort einen pädagogischen Workshop, um ein Hüpfspiel zu entwickeln. Beteiligt waren auch die Architektin Paola Rusconi, damals Bürgermeisterin des Ortes, und der Architekt Stefano Centenaro. Pieve Fissiraga hat eine Partnerschaft mit Beslan.

Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.

Anuminum Ludendo Coles hat schon viele lustige oder einfach schöne solche Spiele entwickelt. In Pieve Fissiraga aber, auf halbem Weg zwischen Mailand in Piacenza in der Poebene gelegen, finden sich auch Steinplatten, mit denen die Kinder ihre Eindrücke, Wünsche und Hoffnungen zum Thema Frieden zum Ausdruck brachten.

Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.

Auf den anderen Platten ist die heile Welt dargestellt – die Lieblingstiere der Kinder werden gezeigt. „Mindestens ein Detail der Entwürfe der Kinder“ findet sich in den Platten wieder, so Animum Ludendo Coles.

Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.

Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.

Das Spiel als solches orientiert sich an dem weltweit unter vielen Namen bekannten Gänsespiel: nach dem Würfeln rücken die Spieler vorwärts; unterwegs gibt es Platten, die sie aufhalten oder voranbringen, und am Ende müssen sie mit der Würfelzahl genau den Endpunkt erreichen.

Je nach der Variante, die gespielt wird, muss man reichlich zählen und rechnen und es kann dauern, bis ein Gewinner gefunden ist.

Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.

Im Mittelpunkt des Hüpfspiels von Pieve Fissiraga befindet sich eine Windrose, die die Himmelsrichtungen und die Entfernung nach Beslan benennt. Verwendet wurden die Steinsorten Basaltina, Travertin und der Sandstein Santafiora.Das Pflaster drumherum ist aus rotem Porphyr.

Bei den 55 Platten kam Basaltina mit einer Umrandung aus Travertin zum Einsatz.

Animum Ludendo Coles

Comune di Pieve Fissiraga (italienisch)

Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.Pieve Fissiraga: Hüpfspiel von Animum Ludendo Coles.

See also:

(20.05.2022)