Was für eine tolle Produktidee: auf der Marmomac werden im Rahmen des Projekts „Etica Litica“ (Steinethik) Grabsteine für Haustiere gezeigt

„Pet Memorial“ aus „Etica Litica“.

In Halle 10 will das neue „Plus Theatre“ an das „Italian Stone Theatre“ der letzten Jahre anknüpfen und eine Spielwiese für Naturstein-Ideen sein

„Pet Memorial“ (Grabstein für Tiere) heißt eine der Ideen, die im Rahmen des Projekts „Etica Litica“ (Steinethik) auf der kommenden Marmomac (27. – 30. September 2022) gezeigt werden. Es handelt sich neue Produkte für den Grabmalmarkt, nämlich eine Variation jener künstlerisch gestalteten Grabsteine, auf die die Steinmetze seit einer Weile große Hoffnung setzen. Die putzigen Tierchen dürften sehr genau den Wunsch der Hinterbliebenen, sprich: der Tierhalter, treffen, die sich etwas wünschen, das die Freude zeigt, die sie an ihrem Haustier hatten.

Gezeigt werden diese und weitere Designerideen für Naturstein im Rahmen der Ausstellung „Plus Theatre“ in Halle 10 der Marmomac. Es ist das neu benannte „Italian Stone Theatre“ der letzten Jahre.

Kuratiert wurde Etica Litica wie schon 2021 vom Verband der Industriedesigner (ADI) der Region Veneto Trentino Alto Adige. Eingeladen waren 17 Designer, um unter besonderer Berücksichtigung der Nachhaltigkeit neue Produktideen für Naturstein zu finden.

Beispiele aus „Etica Litica“.

Konkret lautete die Aufgabe: aus einer Natursteinplatte (3,30 x 2 m, 2 oder 3 cm dick) sollte ein dreidimensionales Objekt geschaffen werden. Mehr Material durfte nicht verwendet werden – weniger aber auch nicht, das heißt: die zur Verfügung gestellte Platte sollte möglichst zu 100 % in das Objekt übergehen.

Im Rahmen von Etica Litica werden aber nicht nur die Prototypen der 17 Designer präsentiert. Gezeigt wird auch eine Sammlung jener Produkte aus Naturstein, die in den vergangenen Jahren den Compasso D’Oro-Preis gewonnen hatten. Diese international renommierte Auszeichnung wird vom Designerverband vergeben und gilt als Aushängeschild des italienischen Designs.

Beispiel aus „Brand & Stone 4.0“.Beispiel aus „Brand & Stone 4.0“.

Daneben gibt es in Halle 10 auch die 4. Ausgabe von „Brand & Stone“. Dazu schreibt die Messe: „Die von Danilo Di Michele konzipierte und kuratierte Ausstellung ist ein experimenteller Designraum für Artefakte aus Naturstein von führenden Möbel- und Designmarken. Ziel ist, bestimmte Aspekte – wie Know-how im Umgang mit Maschinen und Kreativität im Design – zu vermitteln und zu veranschaulichen, die das Wesen des Steins und seine unzähligen besonderen Merkmale ausmachen. Die Ausstellung zielt darauf ab, Designunternehmen, international renommierte Designer und Unternehmen der Steinbranche aktiv zusammenzubringen, und zwar in einem Treffen, das mit einer eingehenden Kenntnis des Themas beginnt, um neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und mögliche Geschäftsentwicklungen durch einzigartige Projekte zu schaffen, die später auf dem Markt präsentiert werden können. Jede Marke entwickelt folglich Produkte, die beweisen, dass Marmor, Granit und Natursteine unersetzliche Materialien in der Welt des Designs und der Architektur von gestern, heute und morgen sind.“

Zu sehen ist außerdem:
* „Stoneland“, eine Fotoausstellung von 15 Beispielen für moderne Architektur mit Naturstein, kuratiert von Platform Architecture & Design“;
* Marmomac Meets Academies zeigt im Rahmen von „Discovering Italy” Ideen von Studenten für die Stadtgestaltung und für Stadtmöbel, kuratiert von Giuseppe Fallacara and Domenico Potenza: „Ziel ist, zusammen anhand von Arbeiten führender italienischer und internationaler Universitäten eine beispielhafte Route (zwischen den Steingebieten und Stadtlandschaften) der italienischen Provinzen zu präsentieren.“
* in „Visionary Stone“ zeigt Industriedesigner Raffaello Galiotto anhand von Formen aus der Natur, was man mithilfe von CNC-Maschinen aus Naturstein machen kann (Link siehe unten).

Marmomac (27. – 30. September 2022)

See also:

(09.09.2022)