Miszellen: Neuigkeiten rund um Naturstein und Stein

Auf einem Bild der Raumsonde Cassini vom 25. Februar 2011 dominiert ein riesiger Sturm die eher konturlose Oberfläche des Saturn. Quelle: NASA/JPL/Space Science InstituteAuf dem Saturn treten Megastürme etwa alle 20 bis 30 Jahre auf und ähneln Hurrikanen auf der Erde, sind jedoch deutlich größer. Aber im Gegensatz zu den Hurrikanen auf der Erde weiß niemand, was sie verursacht und warum sie Hunderte von Jahren andauern. Der größte Sturm in unserem Sonnensystem, ein 10.000 Meilen breites Hochdruckgebiet namens „Großer Roter Fleck“, ziert die Oberfläche des Jupiter schon über einen so langen Zeitraum. Die Gasplaneten übrigens sind nicht gasförmig, sondern wegen ihrer riesigen Masse fest.

Für den Deutschen Hochschulbaupreis werden beispielhafte Hochschulgebäude und -ensembles oder deren Innenraumgestaltungen gesucht. Bewerbungsschluss ist der 30. Oktober 2023. Die Eberhard-Schöck-Stiftung unterstützt die Prämierung mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Davon sind 15.000 Euro für den 1. Preis vorgesehen, für zwei weitere Auszeichnungen jeweils 5.000 Euro. Das Wettbewerbsverfahren liegt in der Verantwortung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Aussteller auf der GaLaBau in Nürnberg (11. – 14. September 2024) können noch bis zum 30. September 2023 vom Frühbuchervorteil profitieren.

Das Heidelberg Congress Center nimmt Gestalt an. Auf der Webpage des Schweizer Büros Degelo Architekten finden sich Fotos der Fassaden mit regionalem Naturstein.

Am Berliner Holocaust Memorial macht der Beton in den Stelen weiterhin Probleme. Inzwischen mussten mehr als 40 der bis zu 4,7 Meter hohen und bis zu 16 Tonnen schweren Objekte provisorisch mit Stahlmanschetten gesichert werden. Experten mutmaßen, dass hohe Temperaturen im Inneren der schwarzen Blöcke die Ursache der Schäden sind.

„Leben am Vulkan“ ist Schwerpunktthema im Heft August 2023 der Zeitschrift Bild der Wissenschaft. Unter anderem geht es um den Vulkanismus in der Eifel und die weltweiten Folgen der Tonga-Eruption 2022. Im Lokschuppen Rosenheim wird bis zum 10. Dezember 2023 eine Ausstellung zum Vulkanismus gezeigt. Gerade erschienen ist das Buch „Die phantatische Welt der Feuerberge“ (Siebo Heinken (Hrsg), wbg Theis) (1, 2, 3).

„Marmor im Bad?“ fragt die Webpage Freshideen.com, und gibt die Antwort: „Ja, dieses Naturmaterial lässt das Badezimmer edel und zeitlos wirken.“

Die Eisenbahnbrücke über die Elbe bei Dömitz kann von Ende August 2023 an wieder besucht werden. Eine der Herausforderungen bei der Sanierung bestand in der Sicherung der Pfeiler aus Naturstein.

Die Website The Collector hat den berühmten Land-Art-Künstler Andy Goldsworthy als Thema (1, 2).

Zum ersten Mal fand in Brasilien eine „Natural Stone Challenge“ statt. Dabei handelt es sich um einen Architekturpreis für Studenten und Absolventen der Architektur und des Städtebaus. Ziel war, die jungen Leute zur Verwendung von Stein zu animieren (portugiesisch).

Ein Bericht aus Australien erzählt die Geschichte eines Jungen, der starb, nachdem er in einem Haufen Kalksteinstaub gespielt hatte. Vermischt wird hier die Gefahr durch Silikose (aus Mikrostaub) mit möglicherweise einem tödlichen Unfall.

Video des Monats: Video des Monats: virtueller Besuch auf dem Fort de la Conchée, einem Inselchen mit gewaltiger Befestigung vor Saint-Malo (1, 2).

(16.08.2023)