www.stone-ideas.com

Miszellen: Ideen mit Naturstein

Tibet Niyang River Visitor Centre. Foto: standardarchitectureDie Alvar-Aalto-Medaille 2017 wurde an Zhang Ke vom chinesischen Architekturbüro standardarchitecture vergeben. Die Jury prämierte damit sein Bauen nach regionalen Traditionen und die Verwendung lokaler Materialien. Eine seiner Arbeiten ist das Tibet Niyang River Visitor Centre, über das wir berichtet hatten. Der Preis wurde 2017 zum 50. Mal vergeben und erinnert an den finnischen Architekten (1, 2).

„Lithobarium“ nennt der Steinbildhauermeister Henner Gräf seine Naturstein-Variante eines Kolumbariums, schreibt die WAZ.

Sowohl für die Fassade als auch für die Innenwände des neuen Apple-Stores in Wien wurde portugiesischer Naturstein verwendet, meldet das Portal OÖ Nachrichten.

Bei Elphie, also in der Hamburger Elbphilharmonie, gibt es Miet- und Eigentumswohnungen mit viel Naturstein.

Ausgebesserte Stellen am Mainzer Dom heben sich farblich von der Umgebung ab, schreibt der Merkurist. Der Grund sei, dass die Dombauhütte nicht alle Arbeiten selber ausgeführt habe.

Geoarchäologe Per Storemyr hat mit Fotos festgehalten, wie Frost dem Stein zusetzt und ihn sogar zerstören kann.

Unser Kalender der Symposia und Festivals mit Naturstein wurde wieder einmal aktualisiert.

Ein spektakulärer Wanderweg ist der Caminito del Rey am Hang der Gaitanes-Schlucht in der spanischen Provinz Malaga. Etwa 100 m über dem Wasser folgt er 7 km lang den steilen Hängen und bietet sagenhafte Blicke durch den Canyon. Wie es heißt, wurde der Felsen nur mit wenigen Bohrlöchern zur Anbringung der Konstruktion beschädigt.

Wie die antiken Marmorstatuen bemalt waren und welche Rolle die Farbe spielte, untersucht der Kunstgeschichtler Mark Bradley in einem umfassenden Report.

Marco Piva: „City of Light“. Foto: Marco PivaDie Installation „City of Light“ des italienischen Architekten Marco Piva wurde mit einer Lobenden Erwähnung bei den Lighting Design Awards 2017 ausgezeichnet. Gezeigt wurde die Installation auf der Milan Design Week jenes Jahres: sie stellt mit dünnem Sivec Marmor auf Alu-Bienenwaben-Trägern Wolkenkratzer mit Innenbeleuchtung dar (1, 2).

Neue Erkenntnisse zum Vulkanismus auf dem Mars (Video).

Auch um Erhalt von Naturstein geht es bei der Restauratorentagung mit dem Thema „Kulturerbe Siebenbürgische Kirchenburgenlandschaft“ in Berlin.

Ärger zeichnet sich ab um die für September 2018 geplante Konferenz „Geoscience and Society: Bridges to Global Health, Resilience and Sustainability“, wie Greg Wessel vom Mitveranstalter Geology in the Public Interest mitteilt: Hamilton, Bermuda ist als Veranstaltungsort geplant, jedoch will die Regierung dort ihre bisherige Politik angeblich umkehren und bereitet ein Gesetz gegen gleichgeschlechtliche Ehen vor. Das würde den Standards der veranstaltenden Geo-Organisationen aus den USA und aus Großbritannien widersprechen. Neuigkeiten, etwa ob der Kongress verlegt wird, gibt es auf der Homepage der American Geophysical Union.

Italiens Hersteller von Maschinen für Steinbrüche haben den Konkurrenten China vom 1. Platz in Ägypten verdrängt, hat Dr. Carlo Montani in seiner Studie „Marble and Natural Stone in Egypt“ festgestellt. Im Jahr 2016 habe Italien mit Maschinen dort 9 Millionen € Umsatz gemacht, das seien 47,3 % des Marktes. Die Zahlen wurden im Vorfeld des neuen b2b-Meetings Marmomac Samoter Egypt, das die Veronafiere im Februar 2018 in Kairo veranstaltete und an dem nur italienische und ägyptische Firmen teilnahmen (italienisch).

Video des Monats: Eine rund 12 m hohe und mehr als 80 t schwere Statue des ägyptischen Pharaos Ramses II. wurde in Ägypten an ihren neuen Standort im Eingangsbereich des neuen Großen Ägyptischen Museums in Gizeh, unweit der Pyramiden, transportiert. Das Museum soll im Laufe des Jahres eröffnet werden (1, 2).

(02.03.2018)