www.stone-ideas.com

Gebogene Großfliesen und Tinten auf Wasserbasis

„Maelstrom“, <a href="http://www.ariostea.it/"target="_blank">Ariostea</a>.

Neuheiten auf der Keramik-Messe Cersaie in Bologna / Gemeinschaftsausstellung mit dem Titel „Sound and Design“ in Halle 30

Zwei Neuheiten auf der Messe Cersaie in Bologna (24.-28. Oktober 2018) waren aus Sicht der Natursteinbranche besonders interessant: zum einen die gebogenen Großfliesen an einem Stand und zum anderen die wasserbasierten Drucktinten mehrerer Anbieter.

Zunächst die Zahlen zu der Schau für Architekurkeramik und Badezimmerausstattung, die in jedem Jahr zeitgleich mit der Marmomac stattfindet:

Quelle: Cersaie.

Die Zahl der Aussteller ging gegenüber dem Vorjahr zurück (2018: 840, 2017: 869), die Zahl der Besucher bleib mit +0,4% nahezu unverändert (2018: 112.104). Die Zahl der Besucher aus dem Ausland stieg leicht an (+1,6%), die Zahl der Gäste aus Italien fiel leicht um -0,6%. Die Ausstellungsfläche stieg auf 160.000 m².

„Maelstrom“, Ariostea.

Beeindruckend waren die großen Platten, die Ariostea in gebogener Form an seinem Stand zeigte. Bereits im letzten Jahr hatte die italienische Firma Prototypen präsentiert. Inzwischen scheint die Technologie ausgereift zu sein. Die Maße der Platten betrug bis zu 3 m bei 6 mm Dicke. Dafür bekommt die Keramikmasse spezielle Kunststoffe hinzu, wie es am Stand hieß. Gebogen wird unter Druck ohne zusätzliches Erwärmen.

Der Stand trug den Titel „Maelstrom“. Das spielt an auf einen Gezeitenwirbel vor Norwegens Küste, der unter anderem in Geschichten von Edgar Allan Poe und Jules Verne beschrieben wird. Der Architekt Marco Porpora wollte mit der Gestaltung dem Besucher das Gefühl vermitteln, als würden sich die Keramikplatten quasi um ihn herumwickeln.

Eine andere wichtige Neuerung waren wasserbasierte Druckertinten. Sie befinden seit etwa 2 Jahren in der Entwicklung, nachdem Anwohner in der Nähe von Fliesenfabriken sich immer stärker über die Geruchsbelästigung beklagt hatten. Die spanische Firma Torrecid ist einer der Vorreiter. „Umweltfreundlichen Produkten gehört die Zukunft“, sagte uns Jose Nacher von dem Unternehmen.

„The Sound of Design“.„The Sound of Design“.

Vergleichbar dem Italian Stone Theatre in Halle 1 der Marmomac hat die Cersaie seit 5 Jahren eine Gemeinschaftsausstellung in Halle 30, jedoch ist das Ganze bescheidener und an der Mittelklasse als Zielgruppe orientiert. In diesem Jahr war „The Sound of Design“ (Der Klang von Design) das Thema.

„The Sound of Design“.„The Sound of Design“.„The Sound of Design“.

Inszeniert hatten die Kuratoren Angelo Dall’Aglio and Davide Vercelli einzelne, nebeneinander liegende Buchten, die berühmte Songs aus den 1970ern und 1980ern aufgriffen und dazu das Wohnambiente der Zeit andeuteten. „Contract furnishing”, also Objektinneneinrichtung, hieß die Leitlinie.

Dabei stand nicht nur die Keramik im Mittelpunkt. In einigen der Buchten haben wir auch Naturstein-Objekte entdeckt.

Überhaupt gibt es in Halle 22 der Cersaie einen Ort, wo einige wenige Anbieter ihre zur Keramik konkurrierende Materialien wie zum Beispiel Naturstein oder Holz präsentieren dürfen. Ziel aus der Sicht der Messe ist, für die Architekten und Inneneinrichter die gesamte Bandbreite der Materialien zu präsentieren.

Wie es von Seiten der Veranstalter heißt, dürfen dort aber nur herausragende Vertreter der jeweiligen Branche ausstellen.

Weiter unten zeigen wir Fotos von einigen Ständen, die uns aufgefallen waren.

Cersaie 2019 (23.-27. September)

Fotos: Cersaie / Peter Becker

Autor: Marcelo de Oliveira

Duschkabine von <a href="https://www.granitifiandre.de/"target="_blank">Fiandre</a>.Fliese mit 3D-Effekt von <a href="http://www.versacecd.com/"target="_blank">Versace Ceramics</a>.<a href="https://www.emilgroup.it/"target="_blank">Ergon, Emilgroup</a>.<a href="https://www.emilgroup.it/"target="_blank">Ergon, Emilgroup</a>.<a href="https://www.emilgroup.it/"target="_blank">Emilgroup</a>.

See also:

 

 

 

 

(09.11.2018)