www.stone-ideas.com

Salone del Mobile in Mailand 2019: „Die Kunden wollen Marmor“

<a href="https://www.bross-italy.com/"target="_blank">Bross Italia</a>.

Die Möbelbranche bringt Einrichtungsgegenstände mit Naturstein auch für die Mittelschicht auf den Markt

Wir haben sehr gute Nachrichten von der Mailänder Möbelmesse Salone del Mobile (09.-14. April 2019) mitgebracht: Erstens wird immer mehr Marmor im Möbelbau eingesetzt, und zweitens taucht er auch in Objekten für die Mittelschicht auf. Wir hatten dieses Interesse der Branche an Naturstein schon 2017 in unserem Bericht aus Mailand erwähnt und auch 2018 beim Besuch der IMM Cologne in Köln wiederholt.

Nun aber hat es ganz neue Dimensionen erreicht: an den Ständen in Mailand gab es kaum noch einen Hersteller, der nicht wenigstens ein solches Einrichtungsstück präsentierte.

Wir befragten dazu einige Firmen, die eigentlich nur mit Holz als Werkstoff arbeiten, und stießen auf Unverständnis über unser Nachhaken: „Aber die Kunden wollen doch Stein“, hieß es.

<a href="https://www.azemad.com"target="_blank">Azemad</a>.

Wobei wir hier die Begriffe exakt fassen müssen: das Interesse der Möbelbranche beschränkt sich auf Marmor – allenfalls Onyx wird noch verwendet, Granit taucht gar nicht auf, Schiefer mal in einer Tischplatte oder altbekannt im Billardtisch.

Quarzit sahen wir selten, und wenn dann als Akzent.

Spannend ist hier zu fragen, ob und wie auch die Natursteine jenseits von Marmor den Möbelmarkt erobern können.

Interessant ist auch die Beobachtung, dass viele der ausgestellten Tischplatten mit Marmordekor in Wirklichkeit aus Keramik waren. Nehmen hier die Kopien dem Original schon wieder einen Marktanteil weg?

<a href="http://www.bamax.it/"target="_blank">Bamax</a>.<a href="http://www.bamax.it/"target="_blank">Bamax</a>.

Wir meinen: eher das Gegenteil. Denn eine große Tischplatte aus echtem Marmor bewegt sich in einem Preissegment, das die Mittelschicht sich nicht leisten kann. Aber mit den Kopien wird ihr Begehren nach dem Originalmaterial geweckt.

Die Keramik macht hier Marketing für den Naturstein, gewissermaßen. Jedoch: wenn die Keramikhersteller ihren Materialien die Namen echter Steinsorten geben, muss die Natursteinbranche dagegen vorgehen.

Was das Design der neuen Marmormöbel angeht, gibt es einen eindeutigen Trend: oft ist nicht eine ganze Tischplatte aus Stein gefertigt, sondern nur ein Teil als Akzent. Materialmix ist sehr beliebt.

Auf Steinmessen werden solche Möbel für die Mittelschicht bisher nicht gezeigt. Nur Xiamen hat sich dieses Marktes angenommen.

Salone del Mobile 2020, 21.-26. April

Fotos: Firmen / Peter Becker

<a href="https://www.artebrotto.it/"target="_blank">Arte Brotto</a>.<a href="https://www.oprhouse.com/"target="_blank">OPR Luxury</a>.<a href="https://www.oprhouse.com/"target="_blank">OPR Luxury</a>.<a href="https://www.christophedelcourt.com/"target="_blank">Delcourt</a>.<a href="http://www.pregno.com/"target="_blank">Pregno</a>.<a href="https://www.visionnaire-home.com/"target="_blank">Visionnaire</a>.<a href="https://www.visionnaire-home.com/"target="_blank">Visionnaire</a>.<a href="https://www.visionnaire-home.com/"target="_blank">Visionnaire</a>.<a href="https://www.laurameroni.com/"target="_blank">Laura Meroni</a>.

See also:

(06.05.2019)