Miszellen: Ideen rund um Naturstein

“Accessory” von Bildhauer John Bizas. Foto: Künstler„Accessory“ (Accesssoire) ist der Titel der neuen Arbeit des griechischen Bildhauers John Bizas. Es ist aus belgischem Marmor und 22k vergoldeten Bronzeknöpfen gefertigt. Der Künstler will damit unsere „obsoleten brutalen Gewohnheiten“ kritisieren, wie er auf seiner Webpage schreibt: Obwohl wir im 21. Jahrhundert angekommen sind, missbrauchen wir die Natur immer noch für „frivole Modeaccessoires und Luxusgüter“ (1, 2).

Der österreichische Designpreis Naturstein 2022 wird im September 2021 vom Steinzentrum Hallein ausgeschrieben. Die Preise werden in den Kategorien Küchen, Innenraumlösungen, Badgestaltung, Außengestaltung und sakrale Kunst vergeben. Maßgeblich bewertet von der Jury wird die Qualität der gestalterischen Ausführung, der funktionalen und technischen Konstruktion, die Materialwahl und die adäquate Verwendung von Naturstein, die Berücksichtigung aller räumlichen Gegebenheiten sowie die Kundenzufriedenheit (1, 2).

Sandsteine vom Speyerer Dom mit Relief des Gotteshauses werden im Rahmen einer Spendenaktion verkauft. Die ehemaligen Fußbodenplatten wurden von Steinmetzmeister Uhrig in Römerberg umgearbeitet (1, 2).

„Johann Wolfgang von Goethe – Dichter und Geologe“ ist der Titel eines gut 60-minütigen Vortrags von Werner Liebenberg von der Geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen. Goethe war als Berater des Herzogs Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach auch für Universitäten und für den Bergbau zuständig. Er unternahm 3 Harzreisen, auf denen er Minen besuchte und Mineralien und Gesteine sammelte. Die Stationen dieser Harzreisen will der Vortrag nachvollziehen und aus heutiger Sicht betrachten.

Im Zusammenhang mit den Diskussionen um die Rückgabe von Gütern aus der Kolonialzeit hat das Naturkundemuseum in Berlin den Vorschlag gemacht, eine neue internationale Grabung am Tendagura zu machen und die Neufunde in Tansania zu präsentieren. Von dort stammt der berühmte Brachiosaurus, der in Berlin ausgestellt ist. 2018 hatte Tansania auf Rückgabeforderungen verzichtet.

Leidenschaft, Tradition und ein hohes Niveau in der Fertigung sind die wichtigsten Merkmale des Made in Italy, haben die Pariser Marktforscher von Ipsos herausgefunden. Auf der Webseite wird aber auch festgestellt, dass sich „das Image Italiens im Ausland weiterentwickeln und über die Stereotypen hinausgehen muss, die sich im Laufe der Zeit etabliert haben”.

Die Mineralogie in der imaginären Welt der Star-Trek-Filme wird in einer Publikation behandelt.

Der weltweite Reichtum stieg trotz Corona im Jahr 2020 auf 250 Billionen US-$, schreibt die Boston Consulting Group (BCG) in ihrem Report Global Wealth 2021. Die Forscher von Capgemini schreiben in ihrem World Wealth Report 2021: „Nach fünf Jahren überholt Nordamerika wieder Asien-Pazifik bei der Anzahl der Millionäre und deren Gesamtvermögen“ (1, 2).

Video des Monats: Skulpturen des diesjährigen Kunstfestivals Sculpture by the Sea, Cottesloe nahe Perth, Western Australia. Das nächste Festival findet vom 21. Oktober bis zum 07. November 2021 auf der anderen Seite des Kontinents in Bondi unweit von Sydney statt (1, 2).

(02.07.2021)