Das Textil „MARM \ MORE“ mit Marmormehl wird nun auch als Bezug für einen Sessel der Luxus-Möbel von Bentley Home verwendet

Sessel „Wickham“ von Bentley Home mit MARM \ MORE.

Der Abfallstoff aus der Natursteinproduktion trägt zu den Eigenschaften und zur Farbe des innovativen Materials bei

Von „exquisitem Material“ oder „wertvollem Marmor-Puder“ ist die Rede – der britische Hersteller von Luxus-Karossen Bentley hat für seine Möbelmarke Bentley Home das innovative Textil „MARM \ MORE“ entdeckt, in dem Marmormehl eine wichtige Rolle für die Substanz spielt und für die jeweilige Färbung sorgt.

Wir hatten darüber berichtet: die beiden Designerinnen Alice Zantedeschi und Francesca Pievani hatten an der Polytechnischen Hochschule in Mailand den Abfallstoff aus der Marmorproduktion technologisch so aufgewertet, dass er sich wie ein Mikrofilm auf Textilien aller Arbeit aufbringen lässt.

Sie sind damit seit einiger Zeit erfolgreich am Markt, zum Beispiel mit Regenjacken für Frauen. Je nach der Art des verarbeiteten Marmorpulvers, gibt es diese in verschiedenen Farbtönen: mit dem Red Verona Marmor bekommt man ein Lachsrot, mit Black Ebony ein Anthrazit-Grau, mit Green Alps ein Pastell-Grün und mit weißem Marmor ein milchiges Weiß.

Sessel „Wickham“ von Bentley Home mit MARM \ MORE.

Nun also hat Bentley Home das innovative Material in ganz neue Sphären erhoben. Das Textil mit grauem und mattem Farbton wird für den Sessel Wickham verwendet. Die Marketingabteilung der Firma schreibt dazu in den Presseunterlagen: „Mit dem neuen Stoff erhält die Kollektion einen neuen, exklusiven Möbelbezug, der zugleich edel, strapazierfähig und nachhaltig ist.“

Interessant für uns ist dabei, dass die PR-Leute hier jene Eigenschaften, die Marmor auszeichnen (edel, nachhaltig) auch dem Abfallmaterial nach einem Upcycling zuschreiben. Wir hatten häufiger auf dieses Phänomen hingewiesen: aus der Sicht der Verbrauchers behält der Naturstein seine positiven Werte auch dann, wenn er eine drastische Veränderung durchlaufen hat.

Die Beständigkeit oder Haltbarkeit des Steins bekommt hier eine emotionale Komponente, wie sie sonst nur Edelsteine, Edelmetalle oder Edelhölzer zugerechnet wird.

Der Kontakt zu Bentley kam für die beiden Designerinnen und ihr Startup Fili Pari über die italienische Firma Limonta zustande, die zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich moderner Textilien zählt.

Fili Pari: Regenjacken für Frauen „Bergamo“.Fili Pari: Regenjacken für Frauen „Bergamo“.

Auch im klassischen Bereich der Textilien, nämlich der Kleidung, gibt es Neues von Fili Pari zu vermelden: sie haben ein neues Modell ihrer Regenjacken für Frauen herausgebracht – „Bergamo“ ist der Name und natürlich ist MARM \ MORE auch hier das Material. Der Stoff ist, wie bekannt, wasserdicht und winddicht, aber dennoch atmungsaktiv und zudem beständig gegen Abrieb.

Fili Pari: Regenjacken für Frauen „Bergamo“.Fili Pari: Regenjacken für Frauen „Bergamo“.

Sie beziehen sind die Jacken über den Onlineshop auf der Webpage der Designerinnen. Übrigens: kürzlich hatten sie Corona-Atemschutzmasken aus ihrem Material herausgebracht.

Fili Pari

Fotos: Fili Pari

See also:

(23.07.2021)