Schöne Kleinigkeiten aus Naturstein als (Weinachts-)Geschenke

Webpage Alfredo Polti.Webpage Marsotto Edizioni.Webpage Green River Fossil.

Einige Firmen haben die Marktnische mit Gegenständen für den Alltag und zur Dekoration entdeckt

Kunstvolle Wandbilder mit Fossilien für private Sammler, Innenarchitekten und Architekten werden von der Firma Green River Fossil in einem privaten Steinbruch im Südwesten Wyomings hergestellt. „Alle Fundstücke werden unter Einhaltung der strengen Richtlinien der American Association of Paleontological Suppliers Code of Ethics sowie geltender Gesetze gesammelt und aufbereitet”, heißt es auf der Webseite.
https://www.greenriverfossil.com/

Die italienische Firma Antolini bearbeitet mit ihrer „Tableware Collection“ nun auch den Markt für dekorative Alltagsgegenstände. Design und Steinmaterial sind exklusiv, so dass man die Objekte durchaus an andere oder an sich selbst verschenken kann.
https://www.antolini.com/en/tableware

Marsotto Edizioni aus Italien hat auf seiner Webpage zahlreiche solche Dekorationsobjekte, unter anderem in der Rubrik „Accesories“.
https://www.edizioni.marsotto.com/en/products/842/accessories
 

Sal Orlando: Visions in Stone Art.Der kalifornische Künstler Sal Orlando hat viele kleine Steinskulpturen, für die er geschickt die Farben und Strukturen der Steine nutzt. An Fuß der Galerie auf der Webpage findet man den Clownfish Nemo aus Alabaster mit Farbe.https://www.visionsinstoneart.com/

Kleine Tierchen sind für die Dekoration immer beliebt. Zum Beispiel die Kollektion „Animarmi“ von Tobia Scarpa für die Testi Group. Es wurden Reststücke aus der Verarbeitung von Marmor verwendet.
https://www.testigroup.com/animarmi-arch-tobia-scarpa-testi-edizioni/

Pimar Limestone hat in seiner „Design Collection“ unter anderem Kätzchen.
https://www.pimarlimestone.com/arredamento-design-pietra
 

Chatzisavvas Design.Ganz nah dran am Thema „Weihnachten“ ist die griechische Marmor-Marke Chatzisavvas Design. Man findet kleine Herzchen als Anhänger über Weihnachtsdekorationen bis hin zu kleinen künstlerischen Arbeiten.
https://c-design.gr/en/

Die französische Schmuckdesignerin Marion Batigne nennt ihre Natursteinkollektion „Sassolina“. Zentrale Werte ihrer Kunstwerke sind „Authentizität, Ethik und Originalität sowie Liebe zur Natur und zu den Menschen“.
https://www.stone-ideas.com/98299/naturstein-schmuckdesignerin-marion-batigne/

Die Schweizer Firma Alfredo Polti macht aus ihrem Gneis kleine praktische Objekte.
https://alfredopolti.ch/startseite/shop/

Die Schweizer Firma Bärlocher hat ein ähnliches Angebot von Vogeltränken über bemalte Marmorfrüchte bis hin zu Kerzenständern oder Weinkühlern.
https://www.baerlocher-natursteine.ch/de/aktionen

Bilderrahmen aus Naturstein gibt es bei steingerahmt.de. Auf der Webpage heißt es: „Es treffen Kunst und Natur aufeinander und vereinen sich so zu einem Kunstwerk. Ein echtes Statement für deine Wand!“
https://www.steingerahmt.de/

Wenn wir nun schon bei den wirklich nützlichen Dingen für den Alltag sind: die Firma Bamberger Natursteinwerk hat e-Ladesäulen aus Granit.
https://www.stone-ideas.com/99212/granit-ladesaulen-bamberger-natursteinwerk/
 

Fili Pari: MARM \ MORE®.Die italienischen Designerinnen von Filipari benutzen Natursteinmehl als Zuschlagsstoff für ihre innovativen Textilien, die sie unter dem Namen MARM \ MORE® vertreiben (1, 2).

Fiammetta V aus Italien hat eine lange Liste von Alltagsgegenständen aus Naturstein.
https://fiammettav.com/

Monitillo1980 hat ein ähnliches Angebot.
https://monitillo1980.it/pietre-di-monitillo/

Die Webpage der US-Künstlerin Robin Antar ist immer einen Besuch wert.
https://robinantar.com/collections/home-and-living

Dear Keaton aus den USA ist ebenfalls im Bereich der Designobjekte aktiv.
https://dearkeaton.com/search?page=2&q=marble&type=product

Zum Schluss noch ein paar Geschenke, die nicht aus Stein sind, aber damit zu tun haben:
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat in ihrem Monumente-Shop viele Produkte, die die historische Bausubstanz würdigen: da gibt einen Schirm mit dem Maßwerk der Fensterrose am Kloster Ebrach, Quartettspiele zur Baukunst oder Postkarten mit Aufnahmen alter Bauwerke. Auch Puzzles zu (fiktiven) Burgen oder mittelalterlichen Städten kennt man. Diese Idee treibt die Stiftung nun einen Schritt weiter: es gibt die Helmspitze des Westturms am Ulmer Münster als Puzzle mit 1000 Teilen.
https://www.monumente-shop.de/

Legespiel „Akropolis“, Kobold Verlag: „Im Herzen des Mittelmeerraums versuchen rivalisierende Städte, sich an Ruhm und Reichtum zu überbieten. Die ganze Bevölkerung glaubt an dein Talent als Architekt! Baue Stein aus deinen Steinbrüchen ab und errichte Viertel und Agoras, um die Stadt in den Himmel ragen zu lassen!“
https://www.b-rex-entertainment.com/index.php?cmd=category&manufacturerId=21

Das berühmte Buch „The Book of Marble“, in dem Jan Christiaan Sepp 1776 auf 100 handkolorierten Tafeln den Leser auf eine visuelle Reise zu 570 verschiedenen Marmorarten mitnahm, ist als Faksimile-Ausgabe im Taschen Verlag erschienen.
https://www.taschen.com/de/books/classics/08009/sepp-marble/

Unter dem Titel „Kölner Dom. Der Dom in der Kunst 2024″ ist im Domverlag ein neuer Wandkalender erschienen. „Mit dem Kauf unterstützen Sie die Erhaltung und Erforschung des Kölner Domes“ heißt es auf der Webpage.
https://koelner-domverlag.de/shop/produkt/koelner-dom-kalender-2024/

In „Geologie für Dummies“ erklärt Alecia Spooner leicht verständlich alles Wichtige zu Konvektion, Plattentektonik, Mineralien, Fossilien, Erdbeben, Oberflächenprozessen, den geologischen Zeitaltern und vieles mehr (Wiley Verlag, ISBN 978-3-527-71089-8, 22 €).
https://www.wiley-vch.de/de/fachgebiete/naturwissenschaften/geologie-fuer-dummies-978-3-527-71089-8

„Kulturgeologie und Geschichte des Flossenbürger Granits. Das Höchste und Tiefste — modern und altbewährt“. Autoren: Gerhard Lehrberger, Ralf Schunk und Tanja Ten Voorde; 327 Seiten, Verlag Eckhard Bodner, 2023, ISBN 978-3-947247-82-0.

„Schiefer als Werkstein, Entstehung, Eigenschaften, Vorkommen, Abbau“ Jörn Wichert (Autor); 326 Seiten / ISBN 978-3-662-66044-7

„Gesteinskunde – das Standardwerk über die Entstehung, Zusammensetzung und Nutzung von Naturwerksteinen“; 9. unveränderte Auflage, 276 Seiten, 21,4 x 20,5 cm, Hardcover, ISBN 978-3-87188-122-0.

Der Paläontologe Thomas Halliday erklärt in seinem Buch „Urwelten: Eine Reise durch die ausgestorbenen Ökosysteme der Erdgeschichte“, wie es zu tropischen Wäldern in der Antarktis kam und vieles mehr (Hanser Verlag).
https://www.hanser-literaturverlage.de/autor/thomas-halliday/

Im Buch „Verdammt und Vernichtet“ schildert Hermann Parzinger die Zerstörung von Kulturdenkmälern früher und heute. Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zieht die lange Spur unterschiedlich motivierter Barbareien nach.
https://www.stone-ideas.com/99410/hermann-parzinger-verdammt-und-vernichtet/

(16.11.2023)