Miszellen: Neuigkeiten rund um Naturwerkstein und Stein

Parting Stone: 40 bis 60 „verfestigte Überreste“ entstehen aus der Asche eines Verstorbenen.Die Zeitschrift National Geographic berichtet über neue Formen der menschlichen Bestattung: Kompostierung, alkalische Hydrolyse und Einsargen mit Pilzsporen. Wir hatten über die Umwandlung von Asche in kieselsteingroße Steinchen berichtet (1, 2, 3).

Donatoni veranstaltet am 15. März 2024 einen Stone-Tech-Day in seiner Niederlassung in Augsburg.

Einer der größten Schätze im Archiv des Deutschen Museums in München ist das „Schwazer Bergbuch“. Die Buchhandschrift aus dem Jahr 1556 erzählt mit vielen Bildern, wie Bergbau und die Verarbeitung von Bodenschätzen früher geschahen. Sie und viele weitere Schätze können Besucher am „Tag der Archive“ am Samstag, 2. März 2024, im Museum erleben.

Um „Staub aus dem Weltall: Mikrometeorite“, wie man sie findet und was sie für die Erde bedeuten, geht es im Blog Beats and Bones des Naturkundemuseums Berlin.

Die Zeitschrift „P.M.“ erinnert in ihrer Ausgabe 2/2024 an die dänische Geologin Inge Lehmann: Sie erkannte 1929 nach einem Beben in Neuseeland anhand der Übertragung von Messdaten, dass der Kern der Erde außen flüssig sein und innen aus fester Materie mit einem Durchmesser von rund 2500 km bestehen muss.

Die Ausstellung „70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland“ ist vom 1. März bis zum 14. April 2024 im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg zu sehen (1, 2) .

Der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege wird 2024 für Projekte aus Rheinland-Pfalz und Berlin ausgeschrieben. Einreichungsschluss ist am 03. Mai 2024.

Die offiziellen Gebäude der BRD sollen umweltfreundlich errichtet werden. Für den Luisenblock Ost I in Berlin wurde nun ein Entwurf in Holzhybridbauweise ausgewählt (Atelier Kempe Thill Thörner Kaczmarek, Düsseldorf).

Austernschalen sind neuerdings ein Rohstoff: Die Firma Cool Roof France stellt daraus weiße Farbe her, die die Sonnenstrahlung reflektiert. Wir hatten von der Firma Malàkio berichtet, die damit Kunststein produziert (1, 2).

Große Teile der Chinesischen Mauer(n) bestehen aus Stampflehm. Sie sind heute mit Biokrusten bewachsen, die das Bauwerk schützen (1, 2).
 

Video des Monats: eine Szene aus einem Marmor-Steinbruch in den Rocky Mountains zeigt, wie spektakulär die Gewinnung von Naturstein sein kann.

(01.03.2024)