www.stone-ideas.com

Kutleh („Block“) aus Jordanien macht mit Reststücken aus der Stein-Verarbeitung sehr spezielle Designvasen

Kutleh: Naturstein-Design aus Jordanien.

Rula Yaghmour klebt verschieden farbige Sorten zusammen und bearbeitet dann dieses neue Rohmaterial weiter

Abfall ist eine jener wirklichen Innovationen der Menschheit, für die es in der Natur kein Vorbild gibt. Seit jedoch mit der Erkenntnis des Club of Rome, dass unsere Ressourcen begrenzt sind, die neue Leitlinie entweder Abfallvermeidung oder -verwertung lautet, haben zahlreiche Designer auch für Naturstein Konzepte entwickelt, was man mit dem Abfall, neuerdings: den Reststoffen anfangen kann.

Eine Idee ist, sie mit Hilfe von Technik zu neuen Ausgangsmaterialien zu machen.

„Lithoverde“ war eine Idee der italienischen Firma Salvatori aus dem Jahr 2011, wo aus zusammengeklebten Streifen von Steinabfall neue Tischplatten entstanden. Bemerkenswert war im Marketing besonders, dass das neue Material nicht als minderwertig auf den Markt gebracht wurde, sondern mit einem eigenen Namen (Lithos = Stein, verde = grün) geadelt wurde.

Eine ähnliche Idee kommt nun aus Jordanien: dort klebt die Architektin und Designerin Rula Yaghmour Scheiben von Steinabfall zusammen und gibt ihnen interessante Formen.

Über ihre Lampen hatten wir schon berichtet.

Kutleh: Naturstein-Design aus Jordanien.Kutleh: Naturstein-Design aus Jordanien.

Die aktuelle Kollektion von Vasen zeigte sie auf dem Salone Satellite, der Show für Nachwuchsdesigner im Rahmen der Möbelmesse in Mailand im April 2018.

„Kutleh“ ist der Name, den Rula Yaghmour ihrem Material und gleichzeitig auch ihrem Studio gegeben hat. Das ist arabisch und heißt „Block“, in diesem Fall eben nicht Block aus dem Steinbruch, sondern Block aus der Werkstatt.

Wie schon bei den vorherigen Arbeiten sind die farbigen Schichten das Kennzeichen von Kutleh. So etwas gibt es in der Natur nicht.

Insofern treibt Kutleh ganz nebenbei die aktuelle Diskussion um Natursteinkopien etwa durch Keramik oder Engineered Stone gleich auf die Spitze: bei ihren Rohmaterialien handelt es sich ohne Zweifel um Naturstein, geschaffen jedoch von Menschenhand, nicht von der Natur.

Kutleh: Naturstein-Design aus Jordanien.Kutleh: Naturstein-Design aus Jordanien.

Die Vasen gehen aus kleinen Quadern hervor, die eine oder zwei Spitzen tragen – so als hätte man es mit einem Gebirge zu tun.

Kutleh: Naturstein-Design aus Jordanien.

Rula Yaghmour verwendet größtenteils heimische Steine, aber wegen der Farbigkeit auch importierte Sorten. Der Abfall stammt aus der Produktion der Marmorfirma Firma A. W. Yasin and Sons mit Sitz in Jordaniens Hauptstadt Amman. In dem 1963 gegründeten Familienunternehmen arbeitet Rulas Ehemann.

Kutleh, Rula Yaghmour

A.W. Yasin and Sons

Fotos: Kutleh

See also:

 

 

 

 

(26.09.2018)