www.stone-ideas.com

Miszellen: Ideen mit Naturstein

Foto: Apuana Corporate.Zauberhafte Kleinigkeiten für den Alltagsgebrauch aus Marmor hat das Firmennetzwerk Apuana Corporate, in dem verschiedene Designer mit Firmen aus der Region um Carrara zusammenarbeiten. In der Zusammenarbeit der Firmen geht es auch um den Schutz der regionalen Marke sowie die Anwendung neuer Technologie.

Early-Bird-Special in Nürnberg: die Stone+tec 2020 (17.-20.Juni) bietet bis 31.10.2019 einen Frühbucherrabatt. Die Rabatte und die Preise werden im Verlauf der Anmeldung angezeigt.

Der Tag des Offenen Denkmals findet in diesem Jahr bundesweit am 08. September statt.

Am 19. Oktober findet der Tag des Grabsteins statt. Dann können sich Interessierte bei ihrem Steinmetz vor Ort zum Thema informieren. Initiiert wurde der Thementag von Alexander Hanel von der Firma Rokstyle, bekannt für ihr Fashionlabel für Grabsteine.

Neue Webpage: Grassi Pietre.

Eine Führung durch die Lindlarer Grauwacke-Steinbrüche im Bergischen Land gibt es wieder am 21. September 2019.

Unterrichtsmaterialien über Chinas Große Mauer und die Geschichte des Landes hatte das Deutsche Archäologische Institut schon 2014 erstellt. Die Nachfrage war so groß, dass nun daraus ein Buch gemacht wurde.

„Einfach tierisch – Spaß mit Dino, Mammut und Co“ heißt eine Sonderausstellung in Neanderthal Museum bis zum 03. November 2019. Auf riesigen interaktiven 3D-Bildern erwarten die Besucher farbenfrohe und actionreiche Szenen aus der Urzeit.

Turm zum Sortieren von Bausand. Foto: Andrew Dunn / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>Bausand als Zuschlagsstoff zu Beton ist weltweit knapp, auch wenn es in den Wüsten hinreichend Sand zu geben scheint. Um diesen für das Bauen nutzbar zu machen, hat die deutsche Firma Multicon eine Technologie entwickelt: zunächst wird der Wüstensand gemahlen, so dass er fein wie ein Mehl ist; daraus werden dann kleine Körner gepresst, dies in den Größen, die man für den Beton braucht. Erste Anlagen für die Herstellung von Bausand hat die Firma nach Dubai und Ägypten verkauft. Der Sand war übrigens das Gestein des Jahres 2016 (1, 2).

Die Siegerstädte beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 – Osnabrück, Aschaffenburg und Bad Berleburg – zeichnen sich zwar allesamt durch historische Innenstädte mit viel altem Naturstein aus. Das wurde jedoch gar nicht prämiert, sondern zum Beispiel die Mitwirkung der Bürger bei der Stadtplanung oder beim Energiesparen. Auch eine Beschaffung per Fairtrade oder nachhaltige Entwicklung wurde positiv bewertet.

Am Heiligenborner Viadukt bei Waldheim, Sachsen haben die Sanierungsarbeiten begonnen. Das Bauwerk aus dem Jahr 1852 hat eine beeindruckende Naturstein-Verkleidung (1, 2).

In Rieden in der Eifel haben Steinmetze in ehrenamtlicher Arbeit ein neues Ortseingangsschild aus heimischem Naturstein hergestellt.

„Niedrigwasser Rhein“ ist ein Aktionsplan der Bundesverkehrsministeriums tituliert. Es sollen an den Klimawandel angepasste Maßnahmen entwickelt werden. Aus der Steinbranche ist das vor allem für Firmen der Schüttgüter bedeutsam.

Im Norden von Madrid um den Bahnhof Chamartín herum befindet sich ein urbanes Megaprojekt in der Planung.

Video des Monats: Ein riesiger Teppich von Bimssteinbrocken mit der Fläche von Manhattan treibt im Südpazifik. Er ist das Ergebnis der Eruption eines Unterwasser-Vulkans, berichtet die Nasa. CNN hat einen Film von einem Segelboot, das das Steinfeld durchquert (1, Video, 2).

(02.09.2019)