Salone del Mobile 2022 (1): Die Wilden Steine mit kräftigen Farben und auffälligen Strukturen haben Zugang zur Welt der Möbel gefunden

Firma <a href="https://www.annibalecolombo.com/"target="_blank"> Annibale Colombo</a>.<a href="https://www.annibalecolombo.com/"target="_blank"> Annibale Colombo</a>.

Bei den Ausstellungsstücken auf der Messe in Mailand 2022 wurden exotische Quarzite und Granite sowie Onyxe erstmals in großer Zahl verwendet

Die Designer sind wild geworden. Das könnte man als Fazit der weltgrößten Möbelmesse Salone del Mobile 2022 (07. – 12. Juni) in Mailand ziehen – zumindest was die Verwendung von Naturstein betrifft. Der gehört zwar seit vielen Jahren zu exklusiven Möbeln dazu, etwa in Form von Marmortischplatten, und seit etwa 10 Jahren haben wir ihn dort in immer neuen Kombinationen gefunden, zuletzt häufig zusammen mit Holz, Metall oder Glas.

Aber auf diesem Salone zeigte sich Stein mit einem neuen Gesicht, nämlich mit den bunten Farben und auffälligen Strukturen, die die exotischen Granite oder Quarzite aus Brasilien und ähnlich die Onyxe vor allem aus der Türkei, dem Iran oder Indien kennzeichnen. Sie wurden nicht nur, wie bisher üblich, in Einzelfällen an dem einen oder anderen Stand gezeigt, sondern bei allen großen italienischen Herstellern des Luxussegments, auf der Messe versammelt in den Hallen 1 bis 4.

<a href="https://www.annibalecolombo.com/"target="_blank"> Annibale Colombo</a>.In Wirklichkeit aber sind auf dem Natursteinmarkt nur die Quarzite wirkliche Neuheiten – wieso also waren eigentlich die exotischen Granite oder die Onyxe nicht schon vorher so zahlreich im Möbelsegment zu finden?

Wir verweisen auf die italienische Firma Antolini, die sich genau mit solchen Sorten seit langem ein exklusives Händler-Profil geschaffen hat.

Wahrscheinlich ist der Grund einfach der, dass die Möbelhersteller jetzt erst der Ansicht sind, dass eine Vielzahl an Kunden die Wilden Steine will.

Was aber bedeutet diese Nachfrage für die Innenarchitekten und Designer?

<a href=" http://www.brunozampa.it/"target="_blank"> Bruno Zampa</a>.

Sie hatten es bisher leicht mit den einfarbigen Sorten, weil man damit nichts falsch machen kann: zum Beispiel mit einem großen Esstisch mit Platte aus weißem Carrara-Marmor sieht ein Zimmer immer gut aus, egal was dort sonst noch steht.

Nun aber wird es ernst für die Einrichter. Denn bunte Steine und aufgeregte Strukturen wollen mit den anderen Möbelstücken und dem Gesamtdekor sorgsam abgestimmt werden.

Heißt das Aufkommen der Wilden Sorten im Gegenzug, dass die Nachfrage zum Beispiel nach weißem Marmor zurückgehen wird – zum Beispiel Carrara aus Italien, Thassos aus Griechenland oder Macael aus Spanien, um nur ein paar Namen zu nennen?

<a href="https://www.elleduearredamenti.com/"target="_blank">Elledue</a>.

Wir meinen: nein. Naturstein, ob weiß oder schwarz oder einfarbig, stand seit der Antike für Stil und höchsten Luxus, und es ist kein Grund zu erkennen, warum sich das nun ändern sollte.

Viel eher werden die neuen Wilden dem Naturstein eine neue Käuferschicht erschließen – das sind die Leute mit Geld, die in der Selbstdarstellung großen Wert auf individuelles Auftreten legen und die auffallen wollen.

Insgesamt also brachte der Salone del Mobile 2022 ein Update für den Naturstein: endlich ist seine Vielfalt im Design angekommen.

Wir zeigen einige der Stände mit Wilden Steinen. In einem 2. Bericht liefern wir die Besucherzahlen der Messe und mehr (siehe ersten Link unten).

Salone del Mobile 2023, 18. bis 23. April

<a href="https://www.longhi.it/"target="_blank">Longhi</a>.<a href="https://www.longhi.it/"target="_blank">Longhi</a>.<a href="https://www.longhi.it/"target="_blank">Longhi</a>.<a href="https://www.longhi.it/"target="_blank">Longhi</a>.<a href="https://www.stoneinternational.it/"target="_blank">Stone International</a>.<a href="https://www.lenzihome.com/"target="_blank">Lenzi</a>.<a href="https://www.lenzihome.com/"target="_blank">Lenzi</a>.

See also:

(11.07.2022)