www.stone-ideas.com

Fotoshooting für die Modemarke Laura Aparicio in der Produktion von Grassi Pietre

Laura Aparicio bei Grassi Pietre.

Vermutlich reizte den Art Director der Modefirma der Gegensatz zwischen der Härte des Natursteins und der Weichheit des Textils

Steinbrüche sind beliebte Orte für Fotoaufnahmen von Modefirmen oder für Musikaufführungen. Wir haben Beispiele beschrieben. Auch Werkstätten von Bildhauern werden gerne für spektakuläre Inszenierungen ausgewählt. Dass aber nun das Modelabel Laura Aparicio ausgerechnet die Produktion der Firma Grassi Pietre ausgewählt hat, um seine neueste Kreation abzulichten, hat uns doch überrascht.

Denn an solch einem Ort gibt es dort kaum etwas, was der spektakulären Szenerie in einem Steinbruch oder in einer Kreativwerkstatt gleichkommt: hier stehen nur auf der einen Seite die Unmaßplatten in Paletten, sie tragen noch die Krusten mit den Spuren der Blöcke, und auf der anderen Seite sind zum Beispiel die fertigen Fliesen gestapelt.

Dazwischen liegt das Kreischen der Sägen, das Sprühen der Wasseranlagen und über allem ein hauchdünner Überzug von Steinpulver.

Laura Aparicio bei Grassi Pietre.Laura Aparicio bei Grassi Pietre.

Was also hat den Art Director, die Stilisten und die Fotografen von Laura Aparicio ausgerechnet in die Produktion getrieben, nachdem sie sich zuvor die Steinbrüche und das ganze Werk von Grassi Pietre angeschaut hatten?

Mariavittoria Grassi, die zusammen mit ihrem Bruder Francesco die Firma leitet, sieht in der Frage kein großes Thema: Modeleute wären immer auf der Suche nach „ungewöhnlichen Orten“, schreibt sie uns auf unsere Anfrage. „Immer öfter kommen Architektur, Design und Mode zusammen und befruchten sich gegenseitig.“

Laura Aparicio bei Grassi Pietre.

Sie vermutet, dass den Art Director „der Gegensatz zwischen der Härte und Undurchdringlichkeit des Natursteins und der Weichheit des Textils“ gereizt habe.

Die Aufnahmen wurden an einem Feiertag gemacht.

Der Stein im Hintergrund ist übrigens der Kalkstein Pietra di Vicenza. Grassi Pietre besteht seit 1850 und hat seinen Sitz in Nanto in der Provinz Vicenza unweit von Venedig. Zu dem Familienbetrieb gehören 2 Tochterunternehmen für Design, Laboratorio del Marmo und Artenadesign.

Grassi Pietre

Laura Aparicio

Fotos: Laura Aparicio

Laura Aparicio bei Grassi Pietre.

See also:

 

 

 

 

(28.08.2018)