Im Zuge des aktuellen Trends zur Aufwertung der Eigenheime bieten sich auch im Outdoor-Bereich viele Möglichkeiten für die Natursteinbranche

Mashrabiya (in Indien: Jali) an der Sidi Saiyyed Moschee in Ahmedabad, Indien. Foto: Bernard Gagnon / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>, <a href=" https://en.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons_license"target="_blank">Creative Commons License</a>

Aktionsfelder sind Küche, Grill, Innenhof und Veranda oder Mashrabiyas zur natürlichen Temperaturregulierung

Schon zum Beginn der Corona-Pandemie hatten wir festgestellt, dass viele private Eigentümer von Apartments und Häusern mehr Geld als üblich für die Ausgestaltung ihrer 4 Wände ausgaben. Die Natursteinbranche profitierte davon.

Dieser Trend wird auch in diesem Jahr weitergehen. Das sagt eine Analyse der Marktforscher der Freedonia Group für die USA voraus. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt eine Untersuchung des Joint Center for Housing Studies der Harvard University.

Freedonia

Harvard Joint Center for Housing Studies

In diesem Beitrag wollen wir kurz den Outdoor-Bereich betrachten. Denn hier gilt derselbe Trend. Einzelne Aspekte des Themas mit Bedeutung für die Natursteinbranche sind:

* Outdoor-Küchen. Die spanische Cosentino Group hat den Außenbereich schon für ihre Arbeitsflächen und Küchen entdeckt: „Dekton definiert die Regeln für Küchen im Außenbereich neu. Das Material kann sich an alle Umgebungen anpassen und widersteht den extremsten Wetterbedingungen,“ heißt es auf einer Webpage. Beschrieben werden die Eigenschaften des künstlichen Materials und Beispiel für Küchenprojekte.

Cosentino

* Grill. Zumindest erwähnt wird auf der Cosentino-Webpage ein weiterer Bereich, in dem es viele Anwendungsmöglichkeiten für Naturstein gibt: die Grillecke im Garten.

* Innenhof und Veranda sind 2 weitere Bereiche, die viele Möglichkeiten bieten. Aktuell kommt da zur Modernisierung des Eigenheims auch der Aspekt der klimagerechten Veränderung hinzu: verschattete Innenhöfe gehören seit alters her zur Bauweise in den heißen Ländern. Dass dort gerne Marmor hängt auch damit zusammen, dass der Stein mit seiner großen Speichermasse eine natürliche Temperaturregulierung bietet.

* Auch Mashrabiyas, also Fenster mit einem Steingitter statt mit Glas, sind natürliche Klimaanlagen: sie lassen die Sonnenstrahlung nicht ins Haus und schaffen einen angenehmen Durchzug. In Indien sind solche Steinfenster unter dem Namen „Jali“ bekannt (Foto ganz oben).

Unsere Links unten führen zu Texten, in denen wir Outdoor-Thema behandelt hatten.

See also:

(08.07.2021)